Die Story

> DAS NOOGRESS PROJEKT hat vom 22. bis 28.03.2020 live stattgefunden.

 

> gehe zum Nachlesen und Nacherleben hier auf die Hauptplattform des eSCAPES

 

> FAQ


Wilhelm macht sich große Sorgen.

 

Er ist Hausmeister der Bingshan Privatuniversität, einer sehr exklusiven, aber auch sehr verschlossenen Institution, die sich vor allem im Bereich der Verbindung des Digital-Virtuellen mit dem Körperlichen-Organischen eine weltweit führende Expertise erarbeitet hat. Aber davon weiß Wilhelm genauso wenig, wie von einem NOOGRESS PROJEKT. Generell hat er wenig Kontakt zum wissenschaftlichen Personal - einzig Rita scheint überhaupt Notiz von ihm zu nehmen. So etwas merkt sich Wilhelm - nicht zuletzt da ihm Rita als einzige freundlich und zugewandt begegnet.

 

Aber noch bevor sich Wilhelm Sorgen um Rita machte, wurden Maßnahmen verhängt. Ein Virus geht um und die Welt muss heruntergefahren werden - Quarantäne, Selbstisolation, viel Home Office und nur mehr Systemerhalter sollen zur Arbeit gehen. Und natürlich trifft es Wilhelm: während sich die gesamte Belegschaft der Bingshan verabschiedet, muss er die Stellung halten. Nur Rita kommt ebenfalls noch zur Arbeit. Bereits da fällt Wilhelm zwar auf, dass Rita irgendwie verändert scheint: freundlich wie immer, aber hektisch und angespannt, zerstreut und geistig irgendwie abwesend. Aber erst, als sie von einem Tag auf den anderen verschwindet, befürchtet er das schlimmste. Aber was soll er tun: er kennt sie ja eigentlich nur vom Grüßen am Gang und aufgrund der strengen Sicherheits-bestimmungen der Bingshan hat er keinerlei Zugriff auf irgendwelche Informationen. Er entschließt sich zu einem für ihn radikalen Schritt: Wilhelm geht online.

 

Weil er öfter am Rande aufgeschnappt hatte wie Rita mit anderen über soziale Netzwerke spricht und er sich den Ausdruck Facebook gemerkt hat, beschließt Wilhelm dort nach Rita zu suchen. Und da Wilhelm schnell Unterstützung durch die von ihm gegründete Facebook-Gruppe erhält, findet die Community schnell Spuren von Rita - sie stoßen aber auch auf das NOOGRESS PROJEKT. Schnell wird klar, dass dieses Projekt mit Ritas Verschwinden zu tun hat - und mit dem Virus und den Maßnahmen.

 


Hinter dem Projekt stecken neben Rita nämlich noch Dr. T. Jana Roll (nicht viel älter als Rita, aber bereits promoviert und eine so aufstrebende wie ehrgeizige Forscherin in ihrem Fachgebiet) und der junge Masterstudent Reinhard Bentler - von seinen Freunden Ben genannt. Inspiriert von ihrem Mentor Prof. Traunert eint die drei unterschiedlichen Charaktere eine Vision: Um die Zerstörung der Erde durch Wachstumsideologie, blindem Fortschritts-glauben und grenzenlosem Konsum sowie den damit verbundenen katastrophalen Folgen Klimawandel, Ressourcenverschwendung und sozialer Ungleichheit umzukehren, wollen sie die Menschheit in ein neues NOO-Bewusstsein führen. Angelehnt an die Lehren von Vordenkern wie Rudolf Eucken, Jeremy Bentham oder Pierre Teilhard de Chardin wollen sie die Welt zu einem Ort machen, der die philosophische Überzeugung wiedergibt, dass im Universum der Geist ursprünglicher ist als die Materie. Den Fortschritt des Geistes - der Noogress (abgeleitet von griechisch νοῦς für Geist) - sehen sie dabei als das Aufsteigen der Wirklichkeit zu einer inneren Einheit und zu voller Selbstständigkeit.

 

Um den Noogress Realität werden zu lassen sind sie zum Äußersten bereit: durch die Verbindung ihrer Fachgebiete - Dr. Roll ist eine der führenden Pharmaziekybernetikerin, Rita Biotechnologieexpertin, Ben ein talentierter Hacker - wollen sie die Welt, wie sie es nennen, einschlafen lassen um sie danach im NOO-Bewusstsein neu zu wecken. Sie entwickeln einen Wirkstoff, der Menschen so weit schwächt, dass diese kaum bewegungsfähig sind, aber organisch keinen Schaden nehmen. Die chemische Formel dieses Wirkstoffs spielen sie als äußerst komplexen Hack in die Datenbanken, Laborrechner und Herstellungssoftware aller wesentlichen Pharmakonzerne ein. Durch die Raffinesse der Manipulation bleibt dies unbemerkt; Arzneien werden so vom Behandlungsmittel zur Drehscheibe des - wie sie es nennen - virtuellen Virus. Virtuell, weil es ja kein echter Virus ist, sondern eine, wie die drei meinen, jederzeit von ihnen kontrollierbare Störung. Und der Plan geht auf: weil keiner auf der Welt etwas genaues weiß über die rätselhafte Schwächung so vieler Menschen und Erkrankungen scheinbar überall und grenzenlos stattfinden, geht man von hoher Ansteckbarkeit aus. Selbstisolation, Reduktion des wirtschaftlichen und industriellen Lebens auf ein absolutes Minimum, Erholung für die Umwelt - all das tritt wie geplant ein und die Maßnahmen prägen bald weltweit das gesamte zivile und natürlich auch ökonomische Leben. Die drei sind euphorisch.

 


Aber plötzlich kommt es zu ungeplanten Todesfällen. Zuerst reden sich die drei ein, dass das unmöglich mit dem Virus zusammenhänge könne, aber Rita wird als erster klar was passiert war: sie haben die Wechselwirkungen unterschätzt. Und vor allem haben sie unterschätzt, dass Menschen in Krisensituationen bereit sind alles einzunehmen, was Linderung verspricht - und davon am liebsten mehr als verordnet. Die Todesfälle entstehen durch Überdosierungen und Kombiverschreibungen. Der Glaube, alles im Projekt kontrollieren zu können erweist sich als Illusion. Rita wird klar: das Projekt muss sofort gestoppt werden.

 

Aber zwischen den dreien kommt es zum Konflikt: während Rita sofort den demanunipulating mode in Kraft setzen will - der ursprünglich als letztes geplante Hack, der alle Eingriffe in die Netzwerke der Pharmakonzerne korrigieren soll und so den Wirkstoff aus der Welt tilgen soll - sehen Dr. Roll und Ben die Sache anders. Ben will sein Wissen an den Konzern verkaufen, der dafür am meisten Geld bietet. “Wir sollten das jetzt den Profis überlassen”, ist sein Argument. Dr. Roll hingegen ist strikt gegen einen Abbruch des Projekts. Sie vertritt die Ansicht, dass alles dem höheren Ziel des NOO-Bewusstseins dient und dass man dafür auch Kollateralschäden in Kauf nehmen muss. Als der Streit zwischen den dreien eskaliert erfassen die Maßnahmen auch die Bingshan: alle müssen weg und Rita erkennt, dass sie die zwei anderen verloren hat. Mehr noch: Roll und Ben bedrohen sie und sie fürchtet um ihre Sicherheit - Roll ist unberechenbar und Ben scheint sich bereits mit Mächten verbündet zu haben, die zum Äußersten bereit scheinen, um an die Daten zu kommen. Bevor sie sich selbst in Sicherheit bringen kann, muss Rita aber noch das Projekt vor dem Zugriff der anderen schützen. In einem Kraftakt schafft sie es, das ganze Projekt auf ihren Rechner zu transferieren und mit einem Passwort zu schützen, das nur mehr sie kennt und das den Shutdown - das demanunipulating aller Daten -  mit einem Click in Gang setzen kann. Einen Haken den Rita nicht mehr beheben kann hat die Sache aber: Ben hat das Projekt mit einem secured auto-mode versehen. In diesem Modus wird das Projekt auf eine endlose Zahl von Rechnern verteilt, sodass es nicht mehr gestoppt werden kann. Noch bevor Rita das Projekt runterfahren kann, muss sie aber untertauchen - Ben taucht in der Bingshan auf (er hat sich Zugang verschafft indem er den Leiter der Universität dazu bringen konnte ihn mit dem digitalen Journaldienst zu betrauen) und Rita will ihm auf keinen Fall begegnen. Im Glauben, dass das Projekt für den Moment in Sicherheit ist - immerhin ist sowohl ihr Rechner als auch das Projekt mit Passwörtern geschützt, die von Roll und Ben nie erraten werden würden, da sie komplett untypisch für Rita sind - fährt Rita zu ihrer Mutter um einen klaren Kopf zu bekommen.

 

Sie hat aber die Rechnung ohne Wilhelm gemacht - sein Auftauchen auf Facebook hatte sie nicht eingeplant. Die Ereignisse überschlagen sich und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem jeder seine eigene Agenda verfolgt. Wilhelm schafft es mit Hilfe seiner Community das Passwort von Ritas Rechner zu knacken, sodass nur mehr 48 Stunden bleiben, um den Shutdown zu aktivieren. Allerdings nutzen auch Roll und Ben die Community für ihre Interessen. Ben will mit Hilfe der Community selbst an das Passwort gelangen um weiterhin die Daten verkaufen zu können, während Roll vor allem versucht Verwirrung zu stiften, sodass die Frist abläuft, bevor das zweite Passwort eingegeben werden kann. Jeder der drei legt nun falsche Fährten, um bei den anderen das Vertrauen in den eigenen Wissensstand zu untergraben. Rita erkennt, dass ihr nur mehr Wilhelm und seine Community helfen können. Aber wie soll sie ihnen das Passwort kommunizieren ohne Gefahr zu laufen, dass es in die falschen Hände gelangt?

 

Rita steigt in das Spiel ein. Ausgehend von der Kirchengemeinde ihrer Mutter fingiert sie eine Reise in Bildern, um die Community auf die Spur der Zahlen des Codes zu führen. Für die Buchstaben des Codes stellt sie eine Referenz zu Rolls Lieblingsfilm her (wobei der Held des Films für Roll immer der Eisberg war - “ich bin stets auf der Seite des Siegers”, sagte sie dazu einmal) und die Bibel führt alle am Ende auf den richtigen Weg. Jetzt muss Wilhelm nur mehr rechtzeitig den richtigen Code eingeben und den Shutdown aktivieren. Wird alles gut gehen?

 

(c)+(p) Story inkl. all assets:

FAD - FIRMA für den ABLAUF von DINGEN GmbH 2020

- alle Rechte vorbehalten -


melde dich bei eYP an

& werde eSCAPER!